Gemacht mit viel für eine informative Seite zum Thema Rasenmäher und Rasenpflege
INFORMATIONEN Alle Infos zum Rasenmäher-Kauf
TESTBERICHTE Aktuelle Testberichte
TIPPS ... für einen schöneren Rasen
DIREKTER DRAHT Wir sind jederzeit für Sie da

Rasenpflege im Herbst - was ist wichtig?

Ein Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen: Blätter fallen, der erste Frost steht bevor. Jetzt heißt es, den Rasen ein letztes Mal vor der Winterruhe zu hegen und zu pflegen. Mit einem letzten Schnitt und etwas Dünger kommt er gut über den Winter und wird im Frühjahr wieder kräftig zu wachsen beginnen.

Laub vom Rasen entfernen

Durch fallende Blätter und nicht zuletzt die Herbststürme gelangt immer wieder viel Laub auf den Rasen. Das ist Gift für das Gras, denn ihm wird regelrecht die Luft abgeschnürt. Die Luft kann nicht zirkulieren und es kommt kaum Sauerstoff an die Wurzeln. Die Folge ist ein Verkümmern des Grüns. Der Rasen wird außerdem anfällig für Erkrankungen, besonders für Rasenpilze. Denn diese bilden sich unter dem Laub schnell und setzen dem Rasen zu. Daher sollte Laub immer wieder bis in den späten Herbst hinein vom Rasen geharkt werden.

Tipp: Auch Reste von Fallobst können Rasenkrankheiten begünstigen. Diese sollten ebenfalls entfernt werden!

Vertikutieren

Im September ist die letzte Chance, den Rasen bei Bedarf zu vertikutieren Aber Vorsicht: Die Messerklingen sollten den Boden anders als im Frühjahr nur leicht anritzen, da der Rasen sich sonst nicht mehr vor dem Wintereinbruch erholen kann. Nach dem Vertikutieren. sollte der Rasen gedüngt werden.

Düngen im Herbst

Empfindliche Grünflächen benötigen Dünger, um gut durch den Winter zu kommen. Ein kräftiger, gesunder Rasen muss dagegen nicht unbedingt gedüngt werden. Allerdings ist dies dennoch vorteilhaft. Denn anders als im Frühjahr und Sommer hat der ideale Herbstdünger für den Rasen einen geringen Stickstoff- und einen großen Kaliumanteil. Das Kalium unterstützt die Bildung von Glykolstoffen (Zuckerstoffe). Das schützt die Pflanzensäfte gegen Kälte und Frostschäden. Der Herbstdünger ist im Fachhandel erhältlich und sollte Anfang Oktober auf die Rasenfläche gegeben werden.

Tipp: Patentkali ist eine günstige Alternative zu Herbstdünger. Die Inhaltsstoffe sind vergleichbar.

Wann soll das letzte Mal der Rasen gemäht werden?

Da das Grün bis in den Herbst kräftig wächst, muss auch weiter gemäht werden. Je nach Witterung ist das letzte Mähen für Mitte Oktober, spätestens Anfang November anzusetzen. Dabei sollte der Rasen aber etwa fünf Zentimeter hoch bleiben. Denn so kann er das tief einfallende, wenige Sonnenlicht besser verarbeiten. Außerdem ist der Rasen besser gegen Pilze und Rasenkrankheiten sowie Wurzelfrost gewappnet. Zu hoch sollte er nach dem letzten Mähen aber auch nicht bleiben, da Eis und Schnee sonst die Halme brechen können.

Tipp: Auch die Rasenkanten müssen ein letztes Mal gekürzt werden. Hierzu eignet sich ein Rasenkantenschneider.

Winterruhe für den Rasen
Mit einer guten Vorbereitung können dem Rasen Frost und Schnee wenig anhaben. Dennoch sollte er im Winter geschont werden. Je weniger er betreten wird, desto besser ist es für den Rasen. Denn starke Belastungen können zu punktuellen Beschädigungen führen, die im Frühjahr mühsam wieder entfernt werden müssen.